Sonntag, 12. April 2015

Es tut sich was im Garten

Ich hatte ja angedeutet, dass wir für die Osterferien größere Pläne hatten, was die Gartengestaltung angeht. Nicht gerechnet hatte ich allerdings damit, dass die Ferien dermaßen mieses Wetter haben würden - und die letzte Woche, die in der das Wetter dann mitspielte, war ich KRANK!!! Ich huste, krächze und schniefe und werde wohl meine Ferien unfreiwillig noch um ein paar Tage verlängern. So ein Mist... (Immerhin habe ich jetzt die Muße mal wieder einen längeren Gartenpost zu schreiben).

Trotzdem haben wir, oder besser der Herr Gärtner, einiges geschafft. Ich war, sagen wir mal, die meiste Zeit nur beratend tätig. Unseren Plan, eine Hochgrasprärie anzulegen, hatten wir aus verschiedenen Gründen ja bereits vor einigen Wochen ad acta gelegt, zu klein die Fläche, zu hoch die Pflanzen, zu unruhig die Gesamtfläche... Daher war genug Zeit, sich um die Erweiterung des Rosengartens zu kümmern. Wobei wir nur die Beetfläche erweitert haben, neue Rosen sind keine dazu gekommen, es sind nur einige umgezogen.

So sah es Anfang März aus - die Beetgrenzen sind mit Schläuchen abgesteckt.
(Das Bild ist aus dem Schlafzimmerfenster durchs Insektengitter aufgenommen,
daher wirkt es ziemlich trüb!) 

Am Freitag, bevor die Pflanzenlieferung kam, sah es dann schon so aus - der Herr Gärtner war fleißig, hat den Rasen entfernt und muss jetzt nur noch ein bisschen die Beulen aus der Kantenführung rausnehmen. Unsere Idee war, den Bereich in farblich unterschiedliche Beete aufzuteilen, in denen sich die Sträucher, Stauden und Einjährigen das ganze Jahr (naja, von März - Oktober) ablösen. Am Winteraspekt arbeiten wir noch, der soll aber auch Berücksichtigung finden.

Freitag vormittag

Gestern und vorgestern haben wir dann die Beetgestaltung in Angriff genommen, genauer gesagt, ich habe die Pläne gemacht und die Pflanzen gestellt, der Herr Gärtner hat gebuddelt, während ich in eine Decke gehüllt daneben saß. Das war vielleicht doof! Heute am späten Nachmittag sah es dann so aus: 

Das weiße Beet an der Terrasse, das ja schon von Anfang an kein richtig weißes Beet war, war im mittleren Bereich für Rosen zu schattig geworden - der Schmetterlingsflieder und die Lionsrose sind einfach zu üppig (nicht falsch verstehen, ich finde das toll!!!).

Im Rahmen der Umgestaltung im Herbst ist bereits der violette Schmetterlingsflieder in den Vorgarten gezogen und durch einen der weißen Hibiskus ersetzt worden. Jetzt sind auch noch die gelbe Malerrose "Maurice Utrillo" sowie die rote "Cardinal Hume" umgezogen, die vor dem Gargoyle bzw. dem weißen Schmetterlingsflieder standen. Hier haben wir die Lücken und die neu entstandenen Bereiche mit halbschattenverträglichen Stauden und mit weißen Frühblühern ergänzt. (Staudenliste s. unten)

Einzig die "Ferdinand Pichard" durchkreuzt das reinweiße Ensemble. Aber der habe ich beim Pflanzen damals versprochen, dass sie nun nicht noch einmal umziehen müsste - schließlich ist sie die einzige Rose, die bereits aus Kolenfeld mit hierher gezogen ist.

Neben dem weißen Beet, ebenfalls an der Terrasse und beherrscht vom Eschenahorn haben wir ein blau-gelbes Beet angelegt - ein Kompromis, da wir zwei gelbe Rosen hatten, die umziehen sollten, aber nicht noch ein gelbes Beet anlegen wollten. Außerdem stand da schon die gelbe Nachtkerze, die auch bleiben sollte. Den Rest haben wir auch hier mit teilweise halbschattenvertäglichen, teilweisen sonnenliebenden blauen Stauden ergänzt. Mal sehen, wie sie sich schlagen.
"Maurice Utrillo" und die "Rose des Cisterciens" haben hier ein neues Plätzchen gefunden. Entlang der Hecke haben wir ebenfalls die Farbkombination mit Winterlingen und blauen Anemonen aufgenommen.

Das letzte Beet ist das rote Beet, in dem "Cardinal Hume" und "Tradescant" hoffentlich wieder besser zur Geltung kommen. Der Kardinal hat letztes Jahr, vermutlich wegen der Kombination aus einem nassen Sommer und viel Schatten schon früh im Jahr nackte Beine gehabt und litt unter Sternrusstau.
Hier steht er wieder in der Sonne und wird begleitet von anderen eher sonnenliebenden roten Stauden. Unter anderem gibt es da eine ganz tolle rote Küchenschelle, die wir aus unserem Spontantrip nach Holland an einem verregneten Feriensamstag mitgebracht haben (Leider war sie beim Fotografieren schüchtern und hatte schon die Blüte geschlossen). Eins, zwei Lücken sind noch zu schließen, unter anderem mit Dahlien (Bischoff von Llandaff, die habe ich in England gesehen und meine Abneigung gegen Dahlien aufgegeben) und vielleicht noch einigen Gräsern. Wenn mir demnächst noch eine tolle Sonnenbraut über den Weg läuft, dann darf sie sicherlich auch noch hier mit rein.

Der mit Schnüren abgespannte Streifen wird mit Montbretien "Lucifer" bepflanzt - da habe ich dämlicherweise bei der Bestellung statt 5 einzelner Pflanzen 5 Päckchen mit je 10 Knollen in den Warenkorb gelegt. Jetzt habe ich bis ans Lebensende Montbretien Ich hätte da Montbretienknollen abzugeben....

So fluffig und zart. Und dann auch noch so eine tolle Farbe. 

Wer genauer wissen will, welche Stauden wir gepflanzt haben, kann hier weiterlesen:

Eine Großbestellung bei unserem bayerischen Haus- und Hoflieferanten (der Briefträger kriegte die VIER Pakete nicht mehr in seinen Wagen: "Ja, da stehen vier Kartons mit Pflanzen für Sie aber irgendwann ist der Wagen voll... " Immerhin hat er organisiert, dass wir sie, statt dass sie noch einen Tag länger im Paket bleiben mussten, beim Postzentrallager abholen durften.):

weißes Beet

Neben Frühblühern (Traubenhyazinthen, Anemonen, weiße Narzissen, Hornveilchen und Primeln) und den bereits vorhandenen Stauden
  • 3 Achillea Filipendulina-Hybride 'Walter Funcke' - Schafgarbe
  • 2 Aconitum napellus 'Schneewittchen' - Weißer Berg-Eisenhut
  • 1 Anemone hupehensis fo. alba - Herbst-Anemone
  • 1 Aster ageratoides 'Ashvi' - Wild-Aster
  • 3 Centaurea montana 'Alba' - Weiße Berg-Flockenblume
  • 2 Digitalis purpurea 'Snow Thimble' - Weißer Fingerhut
  • 3 Lathyrus latifolius 'Weiße Perle' - Stauden-Wicke
  • 3 Luzula nivea - Schnee-Marbel, Weiße Hainsimse
  • 3 Phlox divaricata 'White Perfume' - Wald-Phlox - = 'May Breeze'
  • 3 Viola odorata 'Alba' - Weißes Duft-Veilchen


blau-gelbes Beet
  • 3 Aconitum carmichaelii 'Arendsii' - Herbst-Eisenhut
  • 3 Viola odorata 'Königin Charlotte' - Duft-Veilchen
  • 3 Brunnera macrophylla 'Jack Frost' - Silbriges Kaukasusvergissmeinnicht
  • 2 Echinpos ritro - Kugeldistel
  • 3 Geranium Hybride 'Rozanne' - Storchschnabel 
  • 1 Kalimeris mongolica 'Antonia' - Blaue Schönaster
  • 3 Luzula nivea - Schnee-Marbel, Weiße Hainsimse
  • 3 Phlox divaricata 'Clouds of Perfume' - Wald-Phlox
  • 3 Polemonium caeruleum - Jakobsleiter, Himmelsleiter
  • 3 Symphytum grandiflorum 'Blaue Glocken' - Blauer Beinwell

rotes Beet
neben einigen roten Ranunkeln aus dem Baumarkt, die leider schon fast wieder verblüht sind
  • XX Crocosmia masoniorum 'Lucifer' - Montbretie
  • 3 Dahlia 'Bishop of Llandaff ®' - Paeonienblütige Dahlie
  • 2 Eryngium planum 'Blue Hobbit' - Kleiner Mannstreu 
  • 3 Geum x cultorum 'Red Wings' - Nelkenwurz
  • 3 Heuchera sanguinea 'Leuchtkäfer' - Grünes Purpurglöckchen 
  • 3 Knautia macedonica - Purpur-Witwenblume
  • 5 Papaver orientale 'Beauty of Livermere' - Türkischer Mohn
  • 3 Penstemon barbatus 'Coccineus' - Roter Bartfaden
  • 4 Luzula nivea - Schnee-Marbel, Weiße Hainsimse
  • 3 Primula Elatior-Hybride 'Gold Lace' - Goldgesäumte Primel
  • 3 Pulsatilla vulgaris ('rot') - Rote Küchenschelle (mit einem Sortennamen haben sich die Holländer auf ihrem Etikett nicht aufgehalten). 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen