Donnerstag, 30. April 2015

Chili-Anzucht Teil IV: Ergebnisse

Die Keimung war noch ganz okay (siehe hier) , die Keimquote war nur geringer als sonst. Danach passierte eine Zeit lang gar nichts. Die Pflanzen sind kein Stücke gewachsen und haben auch keine weiteren Blätter bekommen. Nach 2 Wochen waren die ersten Pflanzen eingegangen und die anderen wuchsen immer noch nicht und bekamen gelbe Blätter.
Eindeutig Nährstoffmangel.  Als Aussaat-Erde habe ich vorgedüngtes Kokohum verwendet. Anscheinend ist der Nährstoffgehalt sehr gering, so dass die Chili das Wachstum komplett eingestellt haben. Höchste Zeit, Nothilfemaßnahmen zu ergreifen. Erste Maßnahme: Organischer Dünger, wie er bei uns immer verwendet wird. Kein Erfolg, für diesen Dünger enthält Kokohum wohl zu wenig Bodenleben.
Zweite Rettungsmaßnahme:  Die sieben am besten aussehenden Pflanzen wurden pikiert  und in normale Anzuchterde gesetzt. Außerdem wurden sie mit einem verdünnten Mineraldünger gegossen. Nach ein paar Tagen sahen die Pflänzchen deutlich besser aus, wurden größer und bildeten weitere Blätter.


Jetzt beginnt die langsame Gewöhnung an die Sonne.
Inzwischen sehen die meisten verbliebenen Chilipflanzen ganz okay aus, aber leider nicht alle.


Hätte ich nur im Chili-Forum nachgelesen, mir wäre die Pleite erspart geblieben. Bei der Aussaat in Kokohum muss sehr schnell gedüngt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen