Dienstag, 24. März 2015

Die Welt durch einen Filter

Die letzten zwei Wochen waren unglaublich voll mit dienstlichen Terminen, daher war 1. hier im Blog ziemlich tote Hose, habe ich 2. es nicht geschafft etwas zu nähen und 3. hat mich das Sonnenfinsternisfieber erst einen Tag vor dem Ereignis erwischt - in Form von Schülerinnen die fragten, ob sie denn die Sonnenfinsternis mit dem Handy fotografieren dürften. Sonnenfinsternis? Welche Sonnenfinsternis? Das war total an mir vorbei gegangen.

Glücklicherweise war Freitag morgen der Himmel wolkenlos und ich muss freitags immer erst spät los. Und so konnte ich das Ereignis bis kurz vor dem Höhepunkt hier zu Hause erleben. Besonders spektakulär war es mit bloßem Auge ja nicht, aber ein bisschen nostalgisch wurde ich dann schon, denn bei der totalen Sonnenfinsternis 1999 habe ich den Herrn Gärtner kennengelernt!

Die Farben waren interessant - es war, als würde man durch einen Antikfilter gucken!

Das war noch ziemlich zu Anfang der Sonnenfinsternis. 
Und das war dann kurz vor dem Höhepunkt. 


Ach ja, die Fotos habe ich durch einen starken Graufilter gemacht, leider nicht so dunkel wie empfohlen. Leider hatte ich keine Zeit, mir noch etwas anderes zu besorgen.



11:16 Uhr - ISO 100, f/36, 1/2000s
11:34 Uhr  - ISO 100, f/36, 1/4000s


Und da wir keine Sonnenfinsternisbrille hatten, mussten wir auf einfachste Mittel zur Beobachtung des Geschehens zurück greifen: 1 Aludeckel von einem Joghurtbecher, in den ich mit einer Nadel ein Loch gestochen habe und ein Blatt Papier - das Prinzip Lochkamera. Funktionierte gut, auch wenn das Bild ziemlich klein war.


Freitag, 20. März 2015

Gartenzitat #5


Neulich morgens im Berggarten von Herrenhausen, kein Mensch da, um die Schönheit zu genießen. Nur der Herr Gärtner!


Wenn der Frühling ins Land zieht, 

wäre es eine Beleidigung der Natur, 
nicht einzustimmen in ihr Jauchzen.

John Milton, englischer Dichter 17. Jhdt. 

Der Berggarten im Frühling

Frühling im Berggarten

Der Berggarten ist der botanische Garten der Herrenhäuser Gärten in Hannover. Hier ein paar Impressionen von einem kurzen Spaziergang am letzten Freitag.



Vermutlich eine Netziris
Winterlinge







Samstag, 14. März 2015

Im Feuerkreis

Die Hecke zu den Nachbarn war mal wieder fällig, diesmal nur ein ca. 5 oder 6 Meter langes Stück - unglaublich, was da runter kam. Neben den Haseln, die wir gehäckselt haben, gab es auch jede Menge dorniges Gestrüpp. Und das haben wir verbrannt, um zum Frühjahrsauftakt gemeinsam  mit allen am Hecke schneiden und häckseln Beteiligten die Feuerstelle einzuweihen. Dazu gab es einen leckeren Becker Kirsch-Glühwein, denn es war noch ganz schön kalt.






Ganz gemütlich, die Feuerstelle... 

Und in der neuen Feuerschale kann man ein schönes großes Feuer machen - und
im Sommer dann auch Grillen und Kochen! Mal gucken, wie oft wir das wirklich nutzen. 
Feuerspuren - im Hintergrund leider zu viel Licht. Beim nächsten Mal mit
Stativ und kleinerer Blende. 

Montag, 9. März 2015

Lauter erste Male

Warm war es gestern, die Sonne strahlte und die Blüten der Krokusse, Winterlinge und anderen Frühblüher konnten sich gar nicht weit genug öffnen, um sich der Sonne entgegen zu recken.

Der erste Sonnenbrand im Gesicht nach zwei Tagen im Garten. Das erste Mal Kaffee trinken auf der Terrasse.  Der erste Zitronenfalter. Das erste Gemüse ausgesät. Dann noch Meisen beim Balzen, ein paar Bienen und bienenähnliche Schwebfliegen in den Krokussen.

Hach, man könnte glauben, es sei Frühling!



Es blüht unter den Hecken: Wildgehölzhecke
Unter den Obststräuchern
Unter der neuen Buchenhecke

Iris reticulata, Zwerg- oder Netziris, leider ohne Sortennamen
<

Mittwoch, 4. März 2015

Das rote Haus kreativ: Happy Rain

Ich hab da mal was in Rosa- und Rottönen - ganz mädchenhaft. Und da es mir im Moment für Kleider noch zu zugig an den Beinen ist, diesmal etwas, was ich über der Jeans anziehen kann.

Der Schnitt ist eine Carmen von Mamu-Design - der passt gut und ich musste diesmal nichts ändern. 
Er ist super variabel und die Tunika gibt es in einer Zipfelvariante, einer VokuHila-Variante und in der Variante mit dem angesetzten Abschnitt am vorderen Saum, wie hier, außerdem mit verschiedenen Ärmelformen. 

Um das Mädchenhafte noch zu betonen, habe ich den Saum mit einem Rollsaum in Wellen gelegt. 

Stoff: am Körper "Happy Rain" von Hamburger Liebe, Ärmel: weiß ich nicht mehr, ist aber ein fester Baumwolljersey







Die Sonne stand schon tief beim kleinen Fotospaziergang, 
so dass ich die Augen gegen die Sonne zukneifen musste. 

Ein bisschen unzufrieden bin ich übrigens mit den Ärmeln, die in der Schulter etwas abstehen. Wenn ich den Schnitt noch mal nähe, und davon gehe ich aus, werde ich die Schulter etwas schmaler scheiden und die Ärmelkugel dafür etwas größer. Inzwischen habe ich noch zwei andere Schnittmuster von Mamu-Design hier liegen, da diese auch mal für Menschen mit größeren Größen schicke Sachen im Angebot haben.
Es scheint sich inzwischen ein Rhythmus herauszukristallisieren, nach dem ich alle zwei Wochen etwas zum MeMadeMittwoch beitrage - ich freue mich aber wie jede Woche darauf, die dort gezeigten Nähergebnisse anzusehen. 




Montag, 2. März 2015

Gartenzitat #4

Das heutige Gartenzitat spricht mir aus der Seele, denn ich sehne den Frühling, der sich hier in den letzten Tagen schon andeutete, inzwischen mit aller macht herbei! 

Das Schöne am Frühling ist, dass er immer gerade dann 
kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht.

Jean Paul