Dienstag, 24. Februar 2015

Wie ein Lichtstrahl am Horizont

Endlich mal wieder ein Hausfoto -
das letzte von diesem Standpunkt
 ist schon über zwei Jahre alt! Und dieses ist mit Kater.
oder das Licht am Ende des Tunnels kommen mir die Frühblüher im Garten im Moment vor. Das Ende des Winters naht und damit auch das Ende der ganz kleinen Temperaturen, des ewigen grauen Einerleis und der frühen Dunkelheit.

Diese Woche gibt es keine neuen Nähergebnisse für den MeMadeMittwoch (obwohl ich am Wochenende fleißig genäht habe) - ich bin nicht zum Fotografieren meiner Machwerke gekommen, verspreche euch aber für nächste Woche eine ganz süße Tunika für große Mädchen.

Dafür gibt es ein paar neue Fotos aus dem Garten, für einen Gartenblog ja auch nicht zu verachten. In der letzten Woche gab es ein paar echt schöne Tage, so dass es dem Herrn Gärtner und mir in den Fingern juckte, endlich wieder was draußen zu tun. Also haben wir angefangen, die Beete aufzuräumen, vom Winter Vertrocknetes und nicht mehr Ansehnliches herunterzuschneiden und alles für die Ankunft der Frühblüher vorzubereiten.

Ein paar sind schon da - vereinzelte Schneeglöckchen - wo auch immer die vielen vergrabenen Zwiebelchen geblieben sind, drei oder vier einsame Winterlinge (auch davon habe ich ganz bestimmt mehr gepflanzt!), unzählige Krokusse und auch die ersten Zwergirisse, von denen noch mehr schon ausgetrieben haben, die aber noch nicht blühen.


Am Graben, unter den Beerensträuchern beginnen die Krokusse zu verwildern


Immerhin drei Winterlinge haben den Weg ans Licht gefunden
und lassen, gemeinsam mit Zaubernuss und Schneeglöckchen
das gewünschte Winterblüherbild erahnen.

Eine meiner namenlosen Lenzrosen - Helleborus orientalis. Ich finde das Schwarz
zwar schön, aber die Fernwirkung lässt leider zu wünschen übrig. Für solche
Bilder muss ich auf Tuchfühlung gehen.
Die Frühjahrsalpenveilchen vor dem Haus erfreuen mich mit ihren winzigen lila Blüten, auch wenn ich vor ihnen auf dem kalten Boden liegen musste, um diese Fotos zu machen.


Ach ja, und zwei Dinge konnte ich fast nicht glauben

- der erste Schmetterling des Jahres, ein Admiral, flatterte am Sonntag über die Krokusse
 und
- als ich den großen Rosmarin von seinem Winterschutz befreite, blühte er!


Wirklich, das Foto ist vom Sonntag! 22.02.2015

Kommentare:

  1. Puh! Ich wusste ger nicht, dass Rosmarin so groß werden kann! Respekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war schon gut 60cm hoch, als wir ihn gekauft haben. In seiner Ecke steht er total geschützt, auf der Sandplatte des Hauses, also mit gutem Wasserabzug. Und er hatte jetzt zwei wirklich milde Winter, so dass er inzwischen ca.1,40m hoch ist.

      Löschen