Dienstag, 7. Oktober 2014

Herbstblüten

Das letzte Wochenende war ein Traum - ca. 20°C, strahlender Sonnenschein, das habe ich mir im Sommer an manchen Tagen gewünscht. Der Garten dankt es mit strahlenden Farben und immer noch zahlreichen Blüten. 

Safrankrokusse unter dem Zierapfel - 12 Safranfäden aus verblühten Köpfchen haben wir bereits geerntet und da kommen noch mehr. Für ein Essen wird es bestimmt reichen! Leider halten die wunderschönen Blüten in der Sonne nur ein paar Tage. 



Weiße Glattblattaster (A. novi-belgii)
Wenn ihr nach einer kleinen Pflanze sucht, um eine Lücke zu füllen und im Gartencenter diese harmlosen kleinen Tröpfchen mit einer hübschen, buschigen und ca. 15cm hohen Aster findet, dann rate ich euch: Lasst die Finger davon. Oder achtet wenigstens auf die Art - ich habe im ersten Jahr 6 kleine Astern in das Jahreszeitenbeet gesetzt. Letztes Jahr sind sie explodiert - sie erreichten eine Höhe von 1,20 Meter mit einem entsprechenden Durchmesser, waren aber dadurch, dass sie so dicht standen, mit Mehltau übersät. Da gab es nur eins - sofortiger Umzug. Eine wurde nach hinten in die Hecke verfrachtet, hat nun dort eine stattliches Format erreicht und ist beeindruckend mit Blüten übersät. Die Sorte weiß ich nicht - vielleicht nenne ich sie "Baumarktüberraschung". 




Und sonst?

Herbstliche Spinnennetze im Zierapfel

Eine wunderschöne Tapetes, die erst im Frühling gesät,
 erst jetzt so richtig zur Geltung kommen.
Eine wunderschöne farbechte Hortensie - 
die Färbung ist unabhängig vom Boden.
Ich muss mir dringend angewöhnen, Sortennamen aufzuschreiben.
Die Hauswurze, die ich im ersten Jahr mühsam in die Fugen 
des Wegs gesetzt habe, haben sich inzwischen gut etabliert,
haben viele kleine Ableger und sind erstaunlich trittfest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen