Freitag, 3. Oktober 2014

Endlich eine Hausnummer

Obernkirchener Sandstein, die Platte mit der Zahl ist aus Corstenstahl.
Endlich kann man uns finden, wir haben eine von der Straße aus sichtbare Hausnummer. Yay!

Schon seit einem Jahr geplant, im Frühsommer angefertigt und abgeholt, haben wir es auf den letzten Drücker in der HerbstSommerferien (das war ein Freudscher Verschreiber) endlich geschafft, sie aufzustellen.

Wir wollten warten, bis wir einen Platz für den Hibiskus, der dort stand, gefunden haben. Jetzt ist er in guten Händen, allerdings dort ein bisschen beleidigt...

Vor dem Stein steht ein Mexikanischer Sonnenhut (Ratibida columnifera var. pulcherrima) , verwandt mit den bekannten Rudbeckia-Arten. Die hübsche rote Blüten mit gelben Rand ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich. für Insekten interessanter ist der innere Blütenkolben, der mit dem Aufblühen der kleinen Röhrenblüten immer länger wird.


links ein gerade aufblühender Blütenstand, in er Mitte ist der Kolben schon fast durchgeblüht. 


Vor einiger Zeit hätte ich eine Liste mit Pflanzen versprochen die wir abzugeben haben:


  • Ableger diverser Carex-Sorten (Carex morowii "Icedance", sehr schattenverträglich, bei der anderen bin ich nicht sicher - evtl. eine Zwergsegge, die hier in voller Sonne steht, es aber lieber etwas halbschattiger haben möchte)
  • eine Rosa canina
  • eine oder zwei Rosa rugosa
  • Sämlinge von weißer Katzenminze
  • Sämlinge bzw. bereits einjährige Malven
Bei Interesse bitte melden! 


1 Kommentar:

  1. Total schick finde ich die Steinplatte! Habt ihr sie einfach ein Stück weit in die Erde eingelassen oder wie hält das Ganze fest? Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen