Mittwoch, 24. September 2014

Chili-Ernte



Die schönste Zierchili, die ich kenne: Bolivian Rainbow (C. annum)

Während die Gärtnerin beruflich unterwegs ist, muss ich hier die Stellung halten, die letzten Tomaten und vor allem Chilis ernten und verarbeiten und meinen ersten Blogeintrag schreiben. Trotz des etwas durchwachsenen Sommers lieferten die neuen Hochbeeten eine sehr gute Chili-Ernte. Der größte Teil davon wird zum Kochen eingefroren oder getrocknet und als Gewürz verwendet.
Die meisten Früchte hat die Aji Amarillo geliefert. Dies ist eine orange Capsicum baccatum Sorte. Die mittelscharfen Früchte lassen sich gut trocknen, weil sie recht dünnwandig ist. Außerdem hatten wir das erstmal Erfolg mit einer Rocoto (C. pubens Rocoto Not Brown.) Davon ist zwar erst eine reif, aber der Busch sitzt noch voller großer Früchte. Eine Habanero Chocolade (C. chinese) hatte in Tomatenhaus einen guten Platz und hat höllisch scharfe Chilis produziert (Achtung: Handschuhe tragen). Die Limon, die im letzten Jahr unzählig vielen Chilis geliefert hat, war dieses Jahr absolut enttäuschend. Nicht bewährt haben sich bei uns die Sorten Lemon Drop, Stavros und Aji Benito.

Die Chili-Ernte von Sonntag - die Sorten werden angezeigt, wenn man mit dem Mauszeiger über das Bild geht-
Aji Benito Limon Aji Amarillo Habanero Chocolade Stavros Aji Amarillo Aji Benito Rocoto Not Brown

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen