Montag, 12. Mai 2014

Was wächst da in meiner Hecke?

Vor einigen Tagen entdeckten der Herr Gärtner und ich ein interessantes Objekt in der Hecke:

Höhe jetzt: ca. 1 Meter
Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine Palme - ein Scheinstamm, zusammengesetzte parallelnervige Blätter mit weißen Streifen drin. Wir konnten uns die Herkunft nicht erklären. Ohne irgendeinen weiteren Anhaltspunkt war auch Tante Google nicht in der Lage, mir weiter zu helfen. Wonach auch suchen...

Scheinstamm
Blattspreite - ich habe mal gelernt, wie man diese Form nennt, aber
mein Studium ist lange her. Sie ist jedenfalls aus Einzelblättern,
die an der Basis verwachsen sind, zusammengesetzt. 
Natürlich machte ich mir so meine Gedanken, wie diese mysteriöse Pflanze in meine Hecke gekommen ist... Ich konnte mich beim besten Willen nicht daran erinnern, eine solche Pflanze dorthin gesetzt zu haben. Sie sieht jetzt auch nicht aus, wie eine typische mitteleuropäische Zierpflanze. Also fing bei mir Kopfkino an: In Schwarz gekleidete Guerilla Gardeners, die bei Nacht und Nebel durch Neubaugärten streifen und ihnen etwas Leben einhauchen wollen (Ich finde, da wären sie bei mir an der falschen Adresse gewesen). Ein exotischer Vogel, der von den Winterstürmen getrieben aus den Tiefen des afrikanischen Urwalds bis hierher geflogen ist und hier die letzten Samen seiner Heimat zielgerichtet in unsere Hecke hat fallen lassen...

Im Gespräch mit einem - ebenfalls ratlosen - Gärtner fiel immerhin der Begriff "Aronstabgewächse". Und damit war mein Ehrgeiz geweckt. Auf der Seite rareplants.eu wurde ich fündig - und meiner Erinnerung wurde auf die Sprünge geholfen...

Es handelt sich um Dracunculus vulgaris, die Gemeine Drachenwurz, die auf einer englischsprachigen Seite in der Liste der neun stinkendsten Pflanzen der Welt geführt wird. Wie die in den Garten gekommen ist? Letztes Jahr, also im Januar 2013 (!) kaufte ich einiges an Knollen bei einem Händler auf einer Messe und bekam mit den Worten "Kennen Sie das? Das gebe ich Ihnen nochmal so mit" eine Dracunculusknolle in die Hand gedrückt. Dann wurde sie im späten Frühjahr nach dem Motto "Ab in die Hecke" eben dorthin gesetzt und vergessen. Bis jetzt... und jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich Dracunculus wirklich will.

Habt ihr ähnliche mysteriöse Pflanzen in euren Gärten, von denen ihr euch nicht mehr erklären könnt, wie sie dahin gekommen sind?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen