Donnerstag, 20. Juni 2013

Blitz und Donner

Als Gärtner ist und bleibt man doch dem Wetter verhaftet. Deswegen mal wieder ein bischen Wetterbericht aus dem Garten rund um das Rote Haus: 

Nach zwei der heißest möglichen Tage zieht gerade ein Gewitter über das rote Haus! Die Wolkenfront, die in rasendem Tempo heranzog war einfach beeindruckend. 





Gestern waren es zwischenzeitlich nahezu 36°C im Schatten, dazu hohe Luftfeuchtigkeit. Selbst das einfache Herumliegen unter dem Sonnenschirm führte zu heftigsten Schwitzanfällen. Auch für heute vormittag waren noch mal Temperaturen um die 30°C angesagt. (Ach ja, an beiden Tagen gab es Hitzfrei für unsere Schüler!)

Trotzdem hat der Herr Gärtner heute vormittag angefangen, die Wiese, die inzwischen leider nur noch mäßig schön anzusehen war, abzumähen. Wohlgemerkt mit der Handsense. Sobald er mir mit dem Ding mal vor die Linse kommt, poste ich hier ein Foto. Versprochen. Vielleicht nenne ich ihn ab jetzt lieber "der Sensenmann". Leider sind jetzt auch die abgemähten Wiesenstücke nicht gerade ansehnlich, aber das verwächst sich sicherlich innerhalb der nächsten zwei Wochen.

Und die Rosen fangen an zu blühen, zwei habe ich noch festgehalten, bevor das Gewitter anfing, der Rest muss in den nächsten Tagen mal dran glauben...


Margaret Merill, letztes Jahr noch ziemlich mickrig und verpilzt, schaut dieses Jahr viel schöner aus. Mal schauen, wann der Sternrußtau dieses Jahr zuschlägt...
Und Ferdinand Pichard, der bereits ein paar Mal umgezogen ist, seinen endgültigen Standort immer noch nicht gefunden hat, aber dieses Jahr ebenfalls zu einem Prachtexemplar heranzuwachsen scheint. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen