Donnerstag, 8. September 2011

Doch noch ein Blick ins Haus

Nicht gut! Jetzt aber Geschichte.  
Zur Ehrenrettung der Malerfirma muss ich sagen, dass sie heute trotz schlechten Wetters da waren und die Schäden, die der Regen am Vorputz  angerichtet hat, ausgebessert haben. Für diesen "Vorputz" gibt es bestimmt ein Fachwort, aber das weiß ich grad nicht - jedenfalls meine ich damit die dünne Putzschicht, die auf dem Dämmstoff aufgebracht wird und die die Armierung halten soll.  Als sie ihn angebracht haben (gefühlt ist das Monate her, in Wirklichkeit 4 Wochen), hat es ja auch in Strömen gegossen, so dass sie die Arbeiten dann irgendwann eingestellt haben. Der Regen hat den Putz so aufgeweicht, dass er stellenweise an der Wand runterlief, sich Schwundrisse und Nasen (so wie Farbnasen, wenn man irgendwo zuviel Farbe aufträgt) bildeten.

Heute haben sie diese Stellen entfernt und den hellen Vorputz neu aufgetragen. Sieht jetzt VIEL besser aus und ist jetzt auch glatt.



Ins Haus kamen wir auch noch, da die Estrichfirma heute zwar das OG und das halbe EG mit Estrich versehen hat, glücklicherweise der Flur und die Küche noch ausgespart waren, so dass wir schon ein paar Fotos vom noch frischen Estrich machen konnten.


Und hier sind auch die gestern versprochenen Bilder:


So ist die Fußbodenheizung im ganzen Haus verlegt,
hier das Bad oben. 

Detailansicht der Fußbodenheizung

Hier ist die Fußbodenheizung bereits unter einer Plane verschwunden. 

Hier wird mal derWarmwasserspeicher stehen, die
Leitungen von den Solarkollektoren sind angeschlossen. 

Dusche oben. Schön flach!

Und die Badewanne, sie hat sogar schon einen Abfluss. 

Dokumentation: so laufen die Rohre zur Heizung. Der Heizkörper hängt, damit die Anschlüsse nicht beim Estrichlegen verschoben werden. Zum Streichen können wir ihn noch mal abnehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen